Kapuzinerkloster Rottweil

Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (Hrsg.), Kapuzinerkloster Rottweil (Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, Bd. 10), 112 Seiten, 135 Abb., Format 21 x 21 cm, 1. Auflage 2015

9,80 €
Zum Inhalt

Das 1653–1655 erbaute Kapuzinerkloster in Rottweil, das von 1830 bis 1960 als Gastwirtschaft zur Sonne genutzt wurde, gehörte danach zu den Sorgenkindern der baden-württembergischen Denkmalpflege und der Stadt Rottweil. Instandhaltungsrückstand, Finanzierungsnöte, Leerstand und fehlende Nutzungsperspektiven bedrohten das historisch bedeutsame Kulturdenkmal.

Die Publikation mit der Nummer 10 in der vom Landesamt für Denkmalpflege herausgegebenen Reihe Kulturdenkmale in Baden-Württemberg berichtet anschaulich und vielfältig über die Bau- und Nutzungsgeschichte, über die Initiativen zur Rettung des Kulturdenkmals und die erfolgreiche Instandsetzung, Restaurierung und Umnutzung in den Jahren 2008–2011.

Das Gebäude erfreut sich mittlerweile großer Akzeptanz in der Bevölkerung und leistet als soziokulturelles Zentrum für alle Generationen einen wesentlichen Beitrag zur innerstädtischen Lebensqualität. Gleichzeitig verkörpert der sogenannte „Kapuziner“ einen städtebaulichen, architektonischen und denkmalpflegerischen Impuls. Moderne und Geschichte stehen sich in einer alten Stadt wie Rottweil nicht unversöhnlich gegenüber, sondern gehen eine gelungene Symbiose ein.


Mit Beiträgen von Ralf Broß, Christiane Frank, Michael Goer, Karl-Philipp Jung, Kristina Jung, Stefan King, Hermann Klos, Gerald P. Mager, Henry Rauner, Thomas Schlipf, Wolfgang Teuchert

 

Stimmen zum Buch

„Genauso gut gelungen wie die Restaurierung und Umnutzung des alten Kapuzinerklosters ist diese Broschüre mit Grundrissen, Zeichnungen und Farbfotos. Texte und Bilder halten fest, was das Kapuzinerkloster war und wie es sich wandelte zum 'Kapuziner' von heute, der am 21. Januar 2011 in Anwesenheit von fünf echten Kapuzinern eingeweiht wurde.“
Prof. Dr. P. Leonhard Lehmann OFMCap, Rom

Nach oben