Eichelhofschlösschen Wertheim

Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (Hrsg.), Eichelhofschlösschen Wertheim (Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, Heft 3), 72 Seiten, Format 21 x 21 cm, 1. Auflage 2006

9,80 €
Zum Inhalt

Das Schicksal des Eichelhofschlösschens in Wertheim hat die Denkmalpflege des Landes Baden-Württemberg und die Öffentlichkeit der Stadt an Main und Tauber seit Jahrzehnten immer wieder bewegt. Vom Abriss akut bedroht, wurde das Kulturdenkmal zuletzt gerettet - dank vorbildlichen bürgerlichen Engagements, dank des hervorragenden Zusammenspiels zwischen kommunaler Eigentümerseite, Landesbehörden und Stiftungen. Das Rokoko-Schlösschen im Eichelhofgarten wurde 1777 als Landhaus für Graf Friedrich Ludwig zu Löwenstein-Wertheim-Virneburg errichtet. Unter seinem Nachfolger, Fürst Georg Löwenstein-Wertheim-Freudenberg, entstanden 1816 der klassizistisch ausgestaltete Festsaal sowie ein Landschaftsgarten, der der aufgeklärte Fürst für die Wertheimer Bevölkerung öffnete. Die Sanierung des Bauwerks dokumentiert dieser Band, erschienen als Heft 3 der Reihe "Kulturdenkmale in Baden-Württemberg", herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart.

Nach oben